Shiatsu

Berührung, die bewegt.

Shiatsu ist eine japanische Heilmassage.

 

Übersetzt heißt Shiatsu Daumendruck oder auch Fingerdruck. Und tatsächlich beruht ein Großteil der Techniken darauf, durch sensiblen Druck mit dem Handballen oder dem Daumen in Kontakt zu den energetischen Räumen im Körper zu kommen und den Menschen so in der Tiefe zu berühren.

Gelenkrotationen, Dehnungen und Faszientechniken erweitern die Behandlungsmöglichkeiten. Teile des Körpers, die vorher isolierter waren, kommunizieren wieder besser mit ihrer Umgebung. Das, was im Körper gespeichert ist, wird spürbar und rückt ins Bewußtsein. Veränderungen können statt finden.

 

Shiatsu eignet sich für Menschen aller Altersstufen und kann vielfältig eingesetzt werden. Bei Unfall, Krankheit, Beschwerden, zur Prävention, zur Förderung des Wohlbefindens und zur Unterstützung der Selbstwahrnehmung.

Eine Behandlung dauert zwischen 40 und 60 Minuten. Der Empfänger liegt dabei in der Regel bekleidet auf einem Futon.

 

Neben Einzelbehandlungen biete ich für Firmen Mobiles Shiatsu auf dem Behandlungsstuhl im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge an und gebe Workshops.

 

Wie fühlt es sich an, Shiatsu zu bekommen?