Umeboshi - basisch im Handumdrehen

Die Umeboshi

Willkommener Ausgleich zu den Advents-Zucker-Attacken

Plätzchen, Schokolade und andere Leckereien wie deftige Braten und dazu noch ein Glas guten Rotweins sind zur Advents- und Weihnachtszeit beliebt und allgegenwärtig. Mit der Umeboshi kannst Du Deinem Körper einen alkalisierenden Ausgleich bieten und ihm schnell etwas Gutes tun. Auch für die Erkältungs-Prophylaxe ist sie ausgezeichnet.

Traditionell essen die Japaner Umeboshi zum Frühstück. Als ich vor einigen Jahren in Japan war, konnte ich sie als festen Bestandteil eines jeden Frühstücksbuffets entdecken. Pur genossen wirkt ihr intensiv sauer-salziger Geschmack ähnlich auf den Verdauungstrakt wie eine kalte Dusche auf unseren Kreislauf - zosch, wir sind wach. Man muss sie schon sehr mögen, um sie pur zu essen - leichter geht es für mich in einer Tasse heißem Wasser oder Tee. Man kann sie auch zum Würzen von Reis- und Gemüsegerichten verwenden. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0